Studium

Hintergründe des Studiums

Die Claudiana bietet Studiengänge in verschiedenen Gesundheitsberufen an. Die Gesundheitsberufe sind in 4 Bereiche eingeteilt:

  • Bereich Pflege
  • Bereich Prävention
  • Bereich Rehabilitation
  • Bereich Sanitätstechnik


Jeder Studiengang hat eine Konvention mit einer der folgenden italienischen Partneruniversitäten:

  • Università Cattolica del Sacro Cuore Roma: Biomedizinische Labortechnik, Dentalhygiene, Ergotherapie, Ernährungstherapie, Hebammen, Logopädie, Medizinisch-technische Radiologieassistenz, Orthoptik - Ophtalmologische Assistenz, Techniken der Vorbeugung im Bereich Umwelt und Arbeitsplatz
  • Università degli Studi di Verona: Krankenpflege
  • Università degli Studi di Ferrara: Physiotherapie
  • Sapienza Università di Roma: Podologie

Die Fakultäten für Medizin und Chirurgie der jeweiligen Partneruniversitäten erarbeiten die Studienpläne und Studienordnungen sowie den rechtlichen Rahmen, nach denen die Studiengänge aufgebaut und organisiert sind.

Mit der Einschreibung an der jeweiligen Partneruniversität erwerben die Studierenden nach 3 Jahren das Laureat (Bachelor). Dieses berechtigt nach der italienischen Gesetzgebung zum Führen des Titels „Dottore“ und zum Weiterstudium.

1999 unterzeichneten 29 europäische Bildungsminister in Bologna die besagte Erklärung. Heute zählen 47 Nationen zum europäischen Hochschulraum.

Im Zuge der Bologna-Reform (1999) unterschrieben 29 europäische Bildungsminister/innen in Bologna eine Absichtserklärung zur Schaffung eines einheitlichen europäischen Hochschulraumes.
Ziele dieses Abkommens sind u.a.:

  • Die Einführung des 2-stufigen Bachelor- und Master-Systems, welches die Vereinheitlichung, Vergleichbarkeit und gegenseitige Anerkennung der Hochschulabschlüsse in Europa gewährleisten soll.
  • Die Anwendung eines Leistungspunktesystems nach dem ECTS – Modell (European Credit Transfer System), welches die Studienleistung der Studierenden erfasst und innerhalb des europäischen Hochschulraums anerkannt ist.
  • Die Zusammenarbeit der Hochschulen im Sinne die Qualitätsentwicklung und -sicherung auf europäischer Ebene.
  • Die Förderung und Verbesserung der Mobilität von Studierenden, Dozierenden und Wissenschaftlern.

Durch den Bologna Prozess hat sich die Hochschullandschaft in ihrer Struktur verändert. So wurde eine Studienstruktur mit den Studierformen Präsenzstudium und Selbststudium (begleitet und individuell) eingeführt.

Vgl. http://europa.eu/legislation_summaries/education_training_youth/lifelong_learning/c11088_de.htm

Organisation des Studiums

Mit dem ECTS- System (1 ECTS-Punkt/Leistungspunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 25-30 Stunden-im Bereich Pflege entspricht ein Leistungspunkt 30 Stunden in den anderen Studiengängen einem Arbeitsaufwand von 25 Stunden), werden jeder Lehrveranstaltung ECTS-Punkte zugewiesen, von denen ein bestimmter Anteil von Stunden automatisch dem Selbststudium der Studierenden reserviert ist.

Jeder Studiengang (3 Jahre – 6 Semester) an der Claudiana umfasst 180 Leistungspunkte, wobei 120 auf den theoretischen und praktischen Unterricht und 60 auf das Praktikum entfallen.

Das akademische Jahr beginnt jeweils am 1. Oktober und endet am 30. September des darauf folgenden Jahres. Es wird in zwei Semester unterteilt: Wintersemester (Oktober bis Januar) und
Sommersemester (März bis September).

In jedem Semester wechseln sich Theorie- und Praktikumsblöcke ab.
Der theoretische Unterricht findet in den Räumlichkeiten der Claudiana statt und vermittelt die notwendigen fachlichen Kompetenzen, beinhaltet praktische Übungen und bereitet die Studierenden auf die Praktika vor. Die Praktika selbst werden in sanitären, sozialen und privaten Einrichtungen absolviert.

Ausgehend von der Anwesenheitspflicht von 75% in der theoretischen und 100% in der praktischen Ausbildung, müssen die Prüfungen am Ende der Semester bestanden werden, um die erforderlichen Leistungspunkte zu erhalten.

Das Studium an der Claudiana ist ein Vollzeitstudium; Lehrveranstaltungen und Praktika erstrecken sich in der Regel über den ganzen Tag.

 

 

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss ein PDF-Betrachter installiert sein.
Falls Sie noch keinen PDF-Betrachter installiert haben, entscheiden Sie sich jetzt für:
Laden Sie sichen einen Freien PDF-Betrachter herunter
einen Freien PDF-Betrachter
Adobe© Reader©
den Adobe© Reader©

Seitenanfang