Für Studienanwärter

Sprachlicher Eignungstest

Der sprachliche Eignungstest findet am 22. August 2017 am Sitz der Claudiana, Lorenz-Böhler-Straße 13, Bozen, statt:
Italienisch - Test: 9.30 Uhr
Deutsch - Test: 13.30 Uhr

 

Ziele des Eignungstests
Durch den sprachlichen Eignungstest sollen die Studienbewerberinnen und –bewerber nachweisen, dass sie über ausreichende Kenntnisse der beiden Unterrichtssprachen (Deutsch und Italienisch) verfügen, um dem Unterrichtsgeschehen folgen und Ihr Studium an der Claudiana erfolgreich absolvieren zu können. Insbesondere sollen sie in beiden Sprachen in der Lage sein, mündlich und schriftlich dargebotene Texte, die sich auf die Studiensituation beziehen, zu verstehen, wiederzugeben und zu bearbeiten. Der Schwerpunkt der Prüfung liegt somit auf der Überprüfung des Verstehens, und zwar der Hörverstehenskompetenz sowie der Leseverstehenskompetenz, der Eignungstest umfasst aber darüber hinaus auch Aufgaben zur schriftlichen Textproduktion. Der Schwierigkeitsgrad entspricht der Niveaustufe B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen.

Teilnahmebedingungen und Befreiung
Die Teilnahme am sprachlichen Eignungstest ist für alle Studienbewerber/innen verpflichtend, die keinen entsprechenden Sprachnachweis besitzen. Absolventen von Oberschulen mit italienischer Matura sind von der italienischen Teilprüfung freigestellt, entsprechend werden Absolventen von Oberschulen mit deutschsprachiger Matura von der Teilnahme an der deutschen Teilprüfung befreit. Diejenigen, die die Matura weder auf Deutsch noch auf Italienisch absolviert haben, müssen an beiden Testteilen teilnehmen.

Kandidatinnen und Kandidaten, die Kenntnisse in einer Sprache auf der Niveaustufe von mindestens B2 durch Zeugnisse, die von der Claudiana anerkannt sind, nachweisen können, sind von der Teilnahme der entsprechenden Teilprüfung befreit. Dazu gehören der Zweisprachigkeitsnachweis B oder A der Provinz Bozen sowie diejenigen Sprachzertifikate, die seitens des Landes Südtirol für die Erlangung des Zweisprachigkeitsnachweises B und A als gleichwertig anerkannt werden (http://www.provinz.bz.it/bildung-sprache/zweisprachigkeit/downloads/Vergleichstabelle-Zweisprachigkeit_2016.pdf). Weiters sind diejenigen Studienbewerber/innen von der Teilnahme befreit, die den sprachlichen Eignungstest der Claudiana bereits im Jahr 2016 bestanden oder die Matura an einer ladinischen Oberschule der Provinz Bozen (Paritätisches Schulsystem!) abgelegt haben.

Inhalte des Eignungstests
(1) Hörverstehen und Schreibkompetenz: Es wird eine Vorlesungssituation simuliert: Ein etwa 60 Zeilen langer Text wird zweimal vorgelesen, wobei sich die Kandida-ten während des Vortrags Notizen machen dürfen. Anschließend muss mit Hilfe der Notizen der Inhalt in gekürzter Form und in eigenen Worten wiedergeben werden. Dazu sind 50 Minuten Zeit. Achtung: Zur Überprüfung der Schreibkompetenz muss die Textwiedergabe muss in der Prüfungssprache erfolgen.
(2) Leseverstehen: Ausgehend von einem Zeitungsartikel müssen Aufgaben zum Textverständnis bearbeitet werden. Die Kandidaten müssen den Text lesen und anschließend zwei schriftliche Aufgaben bearbeiten. Dabei müssen sie vorgegebene Aus-sagen den Textabsätzen korrekt zuordnen und vorgegebene Satzanfänge inhaltlich korrekt ergänzen. Für das Lesen des Textes und die Bearbeitung der Aufgaben stehen 40 Minuten zur Verfügung. Bewertet wird das inhaltliche Verständnis.

Bewertung
Hörverstehen: Maximal 20 Punkte
Schreibkompetenz: Maximal 6 Punkte
Leseverstehen: Maximal 10 Punkte

Der sprachliche Eignungstest gilt als bestanden, wenn mindestens 50% der maximalen Punktzahl (18/36 Punkten) erreicht wurden.

Beispieltest und Prüfungsordnung

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss ein PDF-Betrachter installiert sein.
Falls Sie noch keinen PDF-Betrachter installiert haben, entscheiden Sie sich jetzt für:
Laden Sie sichen einen Freien PDF-Betrachter herunter
einen Freien PDF-Betrachter
Adobe© Reader©
den Adobe© Reader©

Seitenanfang