Laurea Magistrale in Pflege- und Hebammen­wissenschaften

Wissen vertiefen und Karriere machen

Die Claudiana organisiert eine zweijährige Laurea Magistrale in Pflege- und Hebammenwissenschaften als eine Außenstelle der Università degli Studi di Verona. Dieses Studium richtet sich an Krankenpfleger:innen und Hebammen, um Fachwissen in den einzelnen Bereichen aufzubauen und die klinische Expertise unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Grundlagen zu vertiefen. Dieses praxisnahe Studium kann berufsbegleitend absolviert werden.

2. Praktika

Wie laufen die Praktika ab?

In den vier Semestern müssen die Studierenden durch Praktika und Projektarbeiten die Anwendung von Führungs-, Berufs-, Ausbildungs- und Forschungsmethoden in ihrem Fachgebiet erproben. Ziel der Praktika ist es, die für das Laureatsdiplom erforderlichen Fähigkeiten zu erwerben.

Praktika werden in externen Einrichtungen durchgeführt, die ein Abkommen mit der Universität Verona haben. Dazu zählen Pflege- und Hebammendienstleister, Ausbildungsstellen, Forschungszentren, Qualitätsbüros, Gesundheitsberatungaunternehmen usw.

3. Ausbildungsziele

Nach Abschluss des zweijährigen Studiums verfügen die Absolventinnen über folgende Fähigkeiten:

  • die Entwicklung der Pflegebedürfnisse im berufsbildspezifischen Bereich erkennen und kritisch bewerten, gegebenenfalls auch in Bezug auf die geschlechtsspezifischen Konnotationen;

  • nutzer- und familienorientierte Entscheidungsprozesse fördern;

  • bei komplexen Unterstützungs- und Organisationsproblemen planend und handelnd eingreifen;

  • innovative pflegerische und geburtshelferische Modelle, basierend auf der Analyse der Gesundheitsprobleme und des Dienstleistungsangebots, sowie ein Pflegestandard- und Fachkompetenzsystem aufbauen;

  • Pflegeleistungen mit dem Ziel der Qualitätsverbesserung planen, verwalten und bewerten;

  • bei der Budgetplanung und Kostenverwaltung in Bezug auf Ziele der Wohlfahrts- und Gesundheitspolitik mitwirken;

  • an der Planung des individuellen Pflegebedarfs teilnehmen und den operativen Einheiten auf der Grundlage einer Bewertung der Komplexität und der Bedürfnisse der Patienten zuordnen;

  • die Rekrutierung, Einstellung, Orientierung, das Coaching und die Leistungsbewertung des am Service beteiligten Gesundheitspersonals planen und koordinieren;

  • in Zukunft erforderliche Fähigkeiten/Kompetenzen erkennen, die zur Gewährleistung von Exzellenz und zur Ermöglichung von Neuorganisation oder neuen Dienstleistungen notwendig sind;

  • Arbeitszufriedenheit und -qualität beurteilen und Strategien zur Motivierung und Bindung von Fachkräften entwickeln;

  • die Fähigkeiten der Mitarbeiter zur Steigerung ihres beruflichen Potenzials beurteilen;

  • sicherzustellen, dass das Pflegepersonal und die Koordinatoren in Entscheidungsprozesse einbezogen werden, die praktische Tätigkeit des Personals beeinflussen;

  • Mitwirkung bei der Ausarbeitung eines systematischen Plans zur kontinuierlichen Qualitätsverbesserung und Festlegung gemeinsamer Standards und Indikatoren für die Bewertung sachgerechter Pflege;

  • die für die verschiedenen Berufsbilder relevante Pflegetätigkeiten überwachen und professionelle Beratungstätigkeiten erbringen;

  • verschiedene theoretische Modelle auf den Pflegebetrieb anwenden und die Auswirkungen bewerten;

  • ethische Pflegeaspekte sowie multiprofessionelle und multikulturelle Probleme kritisch analysieren;

  • philosophische und historische Analysen der pflegerischen und geburtshelferischen Ansätze durchführen;

  • die Ergebnisse der Ausbildung planen, implementieren und bewerten;

  • Aus-, Weiter- und Fortbildungskurse planen, die auf die Bedürfnisse der Patienten zugeschnitten sind und im Zusammenhang mit Gesundheits- und Dienstleistungsprobleme stehen;

  • die Fachdidaktik der Krankenpflege bzw. Kinderkrankenpflege im Bereich der Geburtshilfe entwickeln;

  • tutorielle Prozesse zur Erleichterung des praktischen Lernens und zur Sicherstellung qualitativ hochwertiger Praktika für Studierende verschiedener Bildungsstufen (Aus-, Weiter- und Fortbildung) verwalten;

  • in Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften Bildungs- und Unterstützungsmaßnahmen für den Einzelnen und die Gemeinschaft zur Selbstverwaltung und Kontrolle von Risikofaktoren und Gesundheitsproblemen planen und durchführen;

  • berufsbildspezifische Forschungsmethoden und -instrumente in den Bereichen der klinischen Versorgung, Organisation und Ausbildung anwenden;

  • spezifische Probleme und Forschungsbereiche in der Klinik, Organisation und Ausbildung erkennen;

  • die Forschungsergebnisse auf die spezifischen Zusammenhänge zur kontinuierlichen Verbesserung der Versorgungsqualität anwenden;

  • berufsbildspezifische und pflegebezogene Forschungs- und Lehrtätigkeit in spezifischen Fachbereichen entwickeln;

  • Informationstechnologie nutzen, um die klinischen Fähigkeiten und Leistungen des Personals zu dokumentieren und zu überwachen, die Auslastung der Abteilungen/Departements und die Pflegestandards definieren.

mehr lesen weniger lesen

4. Berufsaussichten

Was sind meine Berufsaussichten?

Absolvent:innen des Studiengangs können professionelle Führungs- und Beratungsaufgaben übernehmen, bei denen Fähigkeiten zur Innovation und Neugestaltung von Pflege- und Präventionsprozessen, zur Entwicklung von Forschungsprojekten und zur interprofessionellen Integration erforderlich sind. Sie können auch Aufgaben und Funktionen der Lehre, der Betreuung, der Ausbildungsgestaltung, der Koordinierung und des Organisationsmanagements in Kontexten übernehmen, in denen die Gesundheitsberufe tätig sind. Zukünftige Arbeitsgebiete sind im Forschungs-, Management- und Ausbildungsbereich sowie im fachlichen Bereich angesiedelt.

5. Aufnahmekriterien

Gibt es Aufnahmekriterien?

Voraussetzung für die Zulassung ist ein abgeschlossenes Grundstudium der Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, des Berufs der Hebamme oder eine andere gleichwertige Qualifikation.

Ein Dekret des italienischen Ministeriums für Hochschulbildung und Forschung legt jährlich den Termin der Aufnahmeprüfung fest, die aus 80 Fragen mit Multiple-Choice-Antworten besteht, sowie die Themenbereiche, auf die sich die Prüfung konzentriert.

6. Kontakt

Noch Fragen?

Gibt es vielleicht Dinge, die hier noch nicht beantwortet wurden? Für alle offenen Fragen haben Ansprechpartner:innen vor Ort ein offenes Ohr. Ein Anruf oder ein E-Mail genügen!

Dott. Mag. Loredana Filosi

Studiengangsleiterin

Laurea Magistrale in Pflege und Hebammenwissenschaften

E-Mail: loredana.filosi@claudiana.bz.it

Telefon +39 0471 067353

7. Downloads

Formulare, Broschüren, Ausschreibungen – alles Wichtige für die Laurea Magistrale in Pflege- und Hebammenwissenschaften steht hier zum Download bereit.

Interessiert an unserem Studiengang Laurea Magistrale in Pflege- und Hebammenwissenschaften?

Wir schicken gern wichtige Infos zum Studiengang – einfach Daten eingeben und los gehts!

Vorname

Pflichtfeld

Nachname

Pflichtfeld

E-Mail-Adresse

Pflichtfeld

E-Mail nicht gültig

Nachdem ich die Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Artikel 13 der Verordnung (EU) 679/2016 gelesen habe, stimme ich hiermit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu.

(Mehr Informationen)

Bitte stimmen Sie den Privacy Bedingungen zu!

Auf der Suche nach dem richtigen Studium?

An der Claudiana zu studieren hat viele Vorteile: Mehrsprachigkeit, viel Praxis, persönliche Begleitung, internationale Dozent:innen, anerkannte Diplome,
zahlreiche Karriereoptionen und die Möglichkeit einer Auslandserfahrung.

Tritt mit dem Dienst für Studienorientierung in Kontakt

Informationsschalter 
Telefon: +39 0471 067363

Telefon: +39 0471 067368

Mobil: +39 338 573 2240

Online-Orientierungsdienst

Jetzt Termin buchen

Dienst für Studienorientierung
Alles über den Orientierungsdienst