Studiengänge

Praktikum

Die professionalisierende Ausbildung (Praktikum) wird durch eine angemessene berufliche Schulung gewährleistet.
Unter Anleitung von Tutoren/innen desselben Berufsbilds, erwerben die Studierenden progressiv berufliche Entscheidungs- und operative Autonomie. Diese wird einer korrekten Ausübung der Tätigkeit des Technikers der Vorbeugung im Bereich Umwelt und Arbeit, entsprechen. Außerdem trainieren die Studierenden die dafür notwendigen Fähigkeiten und Begabungen.
Die Zusammenarbeit zwischen den Standorten des Praktikums und der Ausbildung, sowie zwischen dem/der Tutor/in des Praktikums und dem/der Studiengangsleiter/in spielt eine sehr wichtige Rolle innerhalb des Bildungsganges, insbesondere in der Definition der spezifischen Ziele des Praktikums und in der Zwischen- und Abschlussbewertung jedes von den Studierenden absolvierten Praktikums.

Unterrichtsformen im praktischen Unterricht

  • Übungen
  • Simulationen, Rollentausch, Kleingruppenarbeit
  • Analysen und Diskussion der Fälle

Wo findet die praktische Ausbildung statt?

Die Claudiana arbeitet mit verschiedenen Praktikumssitzen innerhalb der akkreditierten Gesundheitsbezirke von Bozen, Meran, Brixen und Bruneck, und mit einigen Ämtern der Landesverwaltung, sowie mit mehreren akkreditierten Privatbetrieben zusammen.

Die Praktika/Stages werden an folgenden Abteilungen und/oder Ambulatorien abgehalten:

  • Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit
  • Abteilung Umweltmedizin
  • Veterinärdienst
  • Dienst für Arbeitsmedizin
  • Dienst für Vorbeugung und Schutz
  • Dienst für Krankenhaushygiene
  • Landesveterinärdienst
  • Landesumweltagentur
  • Amt für technischen Arbeitsschutz
  • Umweltressort der Gemeinde