Studiengänge

Praktikum

Die Studierenden werden in den Abteilungen und Diensten der jeweiligen Krankenhäuser während der gesamten Praktikumszeit von Tutoren/innen oder/und Praktikumsreferenten/innen begleitet und betreut. Diese sind großteils auch als Dozierende im Studiengang tätig. Die Zusammenarbeit zwischen den Tutoren/innen, Praktikumsreferenten/innen und dem/der Studiengangsleiter/in des Lehrganges ist konstant und nimmt einen sehr hohen Stellenwert bei der gemeinsamen Definition der praktischen Ausbildungsziele und der Bewertung der praktischen Ausbildung jedes einzelnen Studenten, ein.
Während der praktischen Ausbildung erfolgt die Vermittlung von fachlich- wissenschaftlichen Grundlagen, von theoretisch-praktischen Zusammenhängen sowie die Einübung von praktischen Kompetenzen.

Unterrichtsformen im praktischen Unterricht

  • Demonstrationen und Übungen an Hand von Phantomen in der institutseigenen Röntgendiagnostik in Kleingruppen.
  • Seminare in den jeweiligen Abteilungen der verschiedenen Krankenhäuser der Provinz Bozen und dem Krankenhaus S. Chiara in Trient.

Dabei werden Untersuchungen und Therapien in Kleingruppen vorgeführt, simuliert und in den fortgeschrittenen Semestern auch auf Patienten unter Anleitung eines/einer Tutors/in durchgeführt.

Wo findet die praktische Ausbildung statt?
In den folgenden Abteilungen und Diensten sämtlicher Krankenhäuser der Provinz Bozen:

  • Röntgendiagnostik
  • Nuklearmedizin
  • Strahlentherapie
  • Dienst für medizinische Strahlenphysik
  • Lithotripsie (Nieren- und Gallensteinzertrümmerer)

Weiters findet die praktische Ausbildung auch in der Abteilung für Strahlentherapie und im Dienst für medizinische Strahlenphysik des Krankenhauses S. Chiara in Trient statt.
Außerdem können die Studierenden, die sich im dritten Ausbildungsjahr befinden, einen Praktikumsblock außerhalb der Region oder im Ausland beantragen. Das Ansuchen muss allerdings begründet sein und vom/von der zuständigen Studiengangsleiter/in und der Direktion genehmigt werden.