Studiengänge

Praktikum

Durch die Praktikumstätigkeiten erwerben die Studierenden die berufsspezifischen Fähigkeiten. Um diese Ausbildungsziele zu erlangen, können Konventionen mit Strukturen, sowohl in Italien als auch im Ausland, aktiviert werden, welche die Voraussetzungen für die Tätigkeiten, die Ausstattung der Dienste und Strukturen erfüllen, die im Dekret vom 24.9.97 Nr. 229 vorgesehen sind.
Die Verantwortung für Praktikumsplanung und –organisation übernimmt der /die Studiengangsleiter/in, in Zusammenarbeit mit den Tutoren/innen desselben Berufsbildes, der/die mit einem Jahresauftrag der didaktischen Struktur zugewiesen werden und in Einvernehmen mit den Sanitätsstrukturen, an denen die Unterrichtstätigkeit erfolgt, ausgewählt werden. An den Standorten des Praktikums werden außerdem unter den Fachkräften des Dienstes die Referenten ausgewählt, welche bei der Praktikumsleitung mitarbeiten. Die Praktikumserfahrungen müssen fortwährend geplant, bewertet und dokumentiert werden.
Am Ende jedes Studienjahres bescheinigt eine Kommission, die aus mindestens zwei Dozierende besteht, das berufliche Ausbildungsniveau, das die Studierenden erreicht haben.

Wo findet die praktische Ausbildung statt?

Das Praktikum erfolgt in den Diensten für Logopädie der Sanitätsbetriebe der Provinz (in den Krankenhäusern, in den Rehabilitationsdiensten, in den Sprengeln des Territoriums, in den Diensten für Kinderneuropsychiatrie), in den Diensten für Logopädie in Kliniken, die mit dem Ausbildungsstandort zusammenarbeiten und im dritten Studienjahr auch in den Diensten für Logopädie an Krankenhäusern in anderen Provinzen oder im Ausland.