Präambel

Die Definition der WONCA (weltweite Organisation der AllgemeinmedizinerInnen) lautet: “Die Allgemeinmedizin ist eine akademische und wissenschaftliche Disziplin mit eigenen Lehrinhalten, eigener Forschung, eigener Nachweisbasis und einer eigenständigen klinischen Tätigkeit; als klinisches Spezialgebiet ist sie auf die Primärversorgung ausgerichtet.” Die Allgemeinmedizin ist somit nach WONCA eine medizinische Disziplin, die den anderen medizinischen Disziplinen gleichgesetzt ist. Sie hat ihren eigenen theoretischen Aufbau von Kenntnissen, Kompetenzen und besonderen spezifischen Inhalten.

Im übrigen Europa, v.a. im angelsächsischen Raum, genießt die Allgemeinmedizin äquivalentes Ansehen zu den anderen medizinischen Fachgebieten und ist in der medizinischen Grundausbildung vollständig integriert.

Die Allgemeinmedizin nimmt im Gesundheitswesen eine zentrale und anspruchsvolle Rolle ein. AllgemeinmedizinerInnen sind die erste Anlaufstelle für jegliches Gesundheitsproblem unabhängig von Alter und Geschlecht. Der/die AllgemeinmedizinerIn hat als Arzt/Ärztin der Person und der Familie einen bio-psycho-sozialen Zugang zu Gesundheitsproblemen; neben der Koordination und Prävention (individual und kollektiv) übt die Allgemeinmedizin auch eine gesundheitsbildende Funktion aus.

Um eine europaweit einheitliche Ausbildung zu gewährleisten, wurde in der EU die Einführung eines postgraduellen Ausbildungslehrgangs für Allgemeinmedizin beschlossen. In Italien starteten die ersten Lehrgänge 1995 (zweijährig), seit 2004 dreijährig.

Das Institut für Allgemeinmedizin hat sich zur Aufgabe gemacht, die Ausbildungslehrgänge für die zukünftigen Allgemeinmediziner durchzuführen mit dem Ziel, nicht nur Wissen, sondern auch Handlungskapazität und die notwendigen Fertigkeiten zur Behandlung des breiten Spektrums an Gesundheitsproblemen zu vermitteln. Dies geschieht unter dem Gesichtspunkt des spezifisch allgemeinmedizinischen ganzheitlichen und kontinuierlichen Zugangs, in Vernetzung und Synergie mit den anderen Gesundheitsberufen.